Bruno kennt Oli schon, da war er noch nicht mal eine Woche alt. Bruno kennt Oli damit schon länger als mich und dank Oli fand Bruno seinen Weg zu mir. Auf der Suche nach meinen Assistenzhund hat mich Oli intensiv begleitet und mir den kleinen Bruno ausgesucht. Da ich mich für die Selbstausbildung entschieden habe, hat Oli immer mit mir zusammen trainiert. Nach der Sozialisierungsphase übergab er mir das Zepter komplett. Es war nicht immer einfach einen Welpen und nun Junghund mit einer körperlichen Beeinträchtigung zu halten. 

Der neugierige und euphorische Bruno hat mich oft an meine körperlichen Grenzen gebracht. Daher war ich für Olis Unterstützung immer dankbar. Dann passierte es… ich hatte einen Unfall und wurde dazu verdonnert mich zu schonen. Schwierig mit Junghund in Assistenzhundeausbildung. Ich war so froh, dass Oli mir in dieser Zeit zur Seite stand. Er übernahm die weitere Ausbildung für mich und was er mit Bruno erreicht haben lässt mich immer noch staunen. Bruno war zu diesem Zeitpunkt gerade mal ein halbes Jahr alt und Oli hat ihn soweit bekommen, dass er die Begleithundeprüfung absolvieren hätte können. Nur leider wird man in diesem Alter noch nicht zugelassen. Für mich war es aber einfach nur ein Glücksmoment, als ich sah was mein Bruno nun alles kann. Leinenführigkeit mit oder ohne Leine, dass richtige Absitzen und das nun wesentlich geduldigere Bleib. Ganz wichtig noch für mich, seine immer besser werdende Impulskontrolle. Bereits das alles war schon eine Hilfe für mich mit meiner körperlichen Beeinträchtigung. Wenn ich sehe, was Oli bereits jetzt mit Bruno geschafft hat, werde ich wohl noch mehr staunen dürfen, wenn mein Bruno von Oli zum fertigen Assistenzhund ausgebildet wird.

Liebe Grüße
Katharina